Was ist Yoga

Das zweite Ausbildungswochenende haben wir mit der grundlegenden Frage ‚Was ist Yoga?‘ begonnen. In Teams sollten wir jeweils erarbeiten, welche 5 Aspekte des Yoga uns persönlich am wichtigsten sind.

Wie ihr an den Bildern mit den bunten Kärtchen an der Wand sehen könnt, sind dabei so schöne Dinge wie ‚Entspannung & Innehalten’, ‚Achtsamkeit mit sich selbst’, ‚Fokus nach innen’, ‚Lebensenergie’ oder gar ‚Yoga ist alles‘ dabei herausgekommen. Alles sehr vernünftige Erklärungen, was Yoga so alles kann. Auf jeden Fall Gründe genug um auf die Matte zu hüpfen. Doch wo waren bei unseren Ausführungen über Yoga eigentlich die Emotionen geblieben? Begeisterung, Leidenschaft, Freude, Liebe, Hingabe und auch Schmerz, sind nicht all diese Gefühle vielmehr Grund dafür, dass wir alle Yoga so sehr lieben, dass wir uns sogar für eine Ausbildung entschieden haben? Vor lauter Intellekt haben wir wohl die einfachen, grundlegenden Gefühle vergessen. Mir tat es sehr gut, durch diese kleine Übung daran erinnert zu werden, warum ich hier eigentlich sitze. Nicht wegen der gesunden Ernährung, der körperlichen Betätigung und der Selbstdisziplin, nein, sondern weil Yoga mir einfach wahnsinnig viel Spaß macht. Den Spaß an der Sache sollten wir alle pflegen und aufrecht erhalten, um in Zukunft auch bei unseren Schülern die Flamme des Yoga entzünden zu können, die bereits in uns brennt.